Module

DiLoc|Rail ist modular aufgebaut. Das bedeutet, jedes EVU kann individuell nach seinem Bedarf die benötigten Funktionen freischalten.

  • Basispaket: Das Basispaket stellt die Grundfunktionen der DiLoc-Software zur Verfügung. Es beinhaltet die webbasierte Benutzeroberfläche und im Hintergrund die Datendrehscheibe für die Speicherung und Verteilung der Daten
  • Disposition: Mit dem „Dispositionsmodul“ erhält der Disponent einen Gesamtüberblick über alle fahrenden und geplanten Züge des aktuellen Tages. Um den Disponenten von Routinearbeiten zu entlasten, werden alle Schnittstellen zu externen Systemen (VDV, Mobilapplikationen, Fahrgastinformationssysteme,…) automatisch über die Betriebslage informiert
  • Fahrgastinformation: Korrekte und zeitnahe Information der Kunden ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für den Schienenverkehr. Aus diesem Grund verbindet DiLoc die Disposition direkt mit der Kundeninformation. Alle dispositiven Entscheidungen haben in der Regel unmittelbare Auswirkungen auf die Kunden und werden sofort kommuniziert
  • Fahrplanmanager: Fahrpläne sind seit Anbeginn des Bahnfahrens eine der wichtigsten Komponenten für einen reibungslosen Betrieb.
    Auf der einen Seite sind sie für die Fahrgäste unabdingbar, um die gewünschte Verbindung zu ermitteln. Auf der anderen Seite ist der Fahrplan für das EVU die Basis für die Disposition und die Betriebssteuerung
  • Ortung: Grundlage jeder Disposition ist die genaue Kenntnis des betrieblichen Ist-Zustandes und des Fahrplans (siehe auch „Fahrplanmanager“). Wichtiger Bestandteil für den Soll-Ist-Vergleich ist dabei eine exakte und flexible Ortung der Fahrzeuge. So können Verspätungen und Prognosen ermittelt oder Anschlussinformationen aktualisiert werden
  • Rollmaterial: Das Modul „Rollmaterial“ gestattet die Verfolgung von Fahrzeugen, die mit GPS-Modulen ausgestattet sind. Diese Fahrzeuge (in der Regel Lokomotiven) werden als Symbol auf einer Landkarte dargestelltFahrplan: Fahrpläne sind seit Anbeginn des Bahnfahrens eine der wichtigsten Komponenten für einen reibungslosen Betrieb. Auf der einen Seite sind sie für Kunden unabdingbar, um die gewünschte Verbindung zu ermitteln. Auf der anderen Seite ist der Fahrplan für das EVU die Basis für die Disposition und die Betriebssteuerung
  • Statistik: Die statistische Auswertung der in DiLoc enthaltenen Informationen über die Zugläufe bietet vielfältige Möglichkeiten. Es können vollständige Verspätungsanalysen erstellt werden, die dazu dienen, für Aufgabenträger die Pünktlichkeit zu dokumentieren oder im Unternehmen auf die Häufung von Verspätungen reagieren zu können